VFS  Verband führender Storenfachbetriebe
Energiekosten

Mit Rollläden und Storen Energiekosten reduzieren

Weltweit verursacht die Nutzung von Gebäuden über 40 % des Gesamtenergieverbrauchs. Davon entfällt rund die Hälfte auf Heizung oder Kühlung. Um diesen Verbrauch zu senken, wurde bis jetzt das Hauptaugenmerk auf effiziente Heizungsanlagen und eine verbesserte Wärmedämmung gelegt. Fakt ist jedoch, dass bereits mit modernen Rollläden und Storen bis zu 10 Prozent Energieeinsparungen möglich sind. Das bedeutet alleine für Europa eine Ersparnis von 111 Millionen Tonnen CO2 (Quelle: Physibel-Institut, Maldegem, Belgien).
Ist das Sonnen- und Wetterschutzsystem automatisiert, so beträgt die Einsparung sogar bis zu 24 Prozent! Die Umwelt und nicht zuletzt das Portemonnaie lassen danken.
Zusätzliche Isolation gegen Wärmeverlust

Grosse Fenster sind modern, wirken ästhetisch leicht, lassen viel Licht ins Haus und können wahre Energiefresser sein. Gerade im Winter verpufft durch sie ein grosser Teil der teuren Heizungsenergie – trotz immer besserer und modernerer Isolierungen. Aber auch kleinere Fenster verschwenden Energie – gehören sie doch oft zu Häusern älteren Jahrgangs und weisen eine entsprechende Verglasung auf. Eine Möglichkeit, mit verhältnismässig wenig Aufwand viel Energie und Geld zu sparen, liegt eigentlich auf der Hand – und wird doch oft vernachlässigt: Rollläden oder Lamellenstoren wirken wie eine zusätzliche Isolation und reduzieren damit den Wärmeverlust und den Energieverbrauch spürbar.

Ein wirksames Mittel gegen Hitzestau

Auch im Sommer lässt sich mit gezielt eingesetztem Sonnenschutz Energie sparen. Ohne Storen können Räume schnell überhitzen. Das Sonnenlicht dringt durch die Fenster ein und wandelt sich in Wärmeenergie um. Dadurch entsteht ein Hitzestau, der den Aufenthalt im Haus zum unfreiwilligen Saunabad werden lässt. Oder aber Stromfresser, wie etwa Klimaanlagen, zu Höchstleistungen zwingt.

Übers ganze Jahr hinweg sparen

Ob im Sommer oder Winter: Der effizienteste Energiesparer ist eine automatisierte Anlage. Denn diese reagiert auf wechselnde Wetterverhältnisse, auch wenn man nicht zu Hause ist. Neben der Entlastung der Umwelt bietet das System zusätzlich ein nicht zu unterschätzendes Plus an Bequemlichkeit und Sicherheit: Alles kann per Knopfdruck über Funk gesteuert werden. Eine Installation ist problemlos durchführbar – und dies auch bei bestehenden Anlagen.
Winterverhalten Sonne
Sommerverhalten Sonne